Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Aktuelles aus der sfs


Die 1946 gegründete Sozialforschungsstelle Dortmund (sfs) ist ein international profiliertes Institut anwendungsorientierter sozialwissenschaftlicher Arbeits- und Innovationsforschung.


 

SELFMADE stellt Potentiale des 3D-Drucks für Menschen mit Behinderung vor

selfmade_3d_druck_rehabilitationswissenschaften

16.05.2017 – 3D-Drucker nutzen verflüssigtes Plastik, um daraus individuelle Produkte herzustellen – von wenige Zentimeter großen Vasen bis zum kompletten Auto aus dem Drucker. Die Einsatzmöglichkeiten dieser neuen Technologie sind gewaltig. Im Projekt „SELFMADE“ untersuchen ForscherInnen der TU Dortmund von der Fakultät für Rehabilitationswissenschaften und Dr. Bastian Pelka von der Sozialforschungsstelle nun die Einsatzmöglichkeiten der Technologie für Menschen mit Behinderung.

 

"Kundschaft!": Einladung zur Diskussionsveranstaltung zur guten Arbeit im Umgang mit Kundinnen und Kunden

verdi_kowa_kunden_service

05.05.2017 – Wie gute Arbeit im Umgang mit Kundinnen und Kunden aussehen sollte und was dafür getan werden kann, wird in der Diskussionsveranstaltung "Kundschaft!" von der Kooperationsstelle Wissenschaft – Arbeitswelt (kowa) und ver.di aufgezeigt. Die Teilnahme an der am 18 Mai stattfindenden Veranstaltung ist kostenlos. Für die optimale Planung wird um Anmeldung bis zum 11. Mai gebeten.

 

XIX. Tagung für Angewandte Sozialwissenschaften: Soziale Innovationen Lokal Gestalten

lokal_stadt_innovationen_gardening

05.05.2017 – „Grau ist alle Theorie – entscheidend is auf’m Platz“. Diese klassische Fußballweisheit könnte auch über der XIX. Tagung für Angewandte Sozialwissenschaften stehen, welche der Berufsverband Deutscher Soziologinnen und Soziologen (BDS) zusammen mit der Sozialforschungsstelle veranstaltet. Sie findet am 9.-11. Juni 2017 in Dortmund statt.

 

Facilitator Training zum Management von nachhaltigen Innovationen

CASI

02.05.2017 – Am 14. Juni findet an der Sozialforschungsstelle Dortmund ein Intensivtraining für die Anwendung des Management-Tools für nachhaltige Innovationen aus dem CASI-Projekt statt. Der Trainingsworkshop lädt dazu ein, Interessenten und potenzielle AnwenderInnen praxisnah auf eine eigene Nutzung des Tools vorzubereiten und befähigt sie dazu, ihr Wissen mit Dritten teilen zu können.

 

Einladung zur Konferenz „Nachhaltige Innovationen für Europas Zukunft“ im Dortmunder U

dortmunder_u_klimakonferenz

02.05.2017 – Nachhaltigkeit und Innovationen: Am 30. Mai findet die nationale Abschlusskonferenz des EU- Forschungsprojektes CASI – Public Participation in Developing a Common Framework for Assessment and Management of Sustainable Innovation - als gemeinsame Veranstaltung mit der KlimaExpo.NRW im Dortmunder U statt. Dort werden lokale Initiativen und die Ergebnisse aus dem CASI-Projekt präsentiert und Entstehungs- bzw. Verbreitungsprozesse sozialer Innovationen für Nachhaltigkeit betrachtet. Die Anmeldung ist noch bis zum 16. Mai 2017 möglich.

 

Die neue Ausgabe der Zeitschrift ARBEIT zum Thema: "Die Digitalisierung und das Subjekt" ist nun erschienen

zeitschrift_arbeit

02.05.2017 – In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift ARBEIT zum Thema: „Die Digitalisierung und das Subjekt“ diskutieren die sfs-Wissenschaftlerinnen Dr. Edelgard Kutzner und Dr. Victoria Schnier in ihrem Beitrag „Geschlechterverhältnisse in Digitalisierungsprozessen von Arbeit. Konzeptionelle Überlegungen und empirische Fragestellungen“, ob und wie die Digitalisierung die Arbeit von Frauen und Männern verändert und welche Forschungsfragen sich stellen.

 

Die Sozialforschungsstelle Dortmund in Chile: Soziale Innovation und die Rolle der Hochschulen im Blick

Domanski_Chile_UCSC_Christian_Schmitz_Vaccaro

18.04.2017 – Soziale Innovationen, deren systematische Erforschung sowie die Möglichkeiten von Universitäten diese innovativen Problemlösungsprozesse verantwortungsvoll voranzubringen, standen im Fokus des Besuchs von Dmitri Domanski in Chile. Der Wissenschaftler der sfs hielt hierbei Vorträge und sprach mit der Leitung der Katholischen Universität von Concepción über die Bedeutung von sozialer Innovation für Hochschulen.

 

Forschung im Kontext des Wandels von Arbeit: Auftaktveranstaltung in Düsseldorf

fgw_logo

05.04.2017 – Das Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung (FGW) lud zur Auftaktveranstaltung vom neugegründeten „Netzwerk Arbeitsforschung NRW“, das die arbeitswissenschaftliche Expertise in Nordrhein-Westfalen stärken soll, nach Düsseldorf. Chancen wie Risiken durch die Umbrüche in der Arbeitswelt, Industrie 4.0 und Digitalisierung, Big Data, aber auch die vielfältigen Möglichkeiten des neuen Netzwerkes die Arbeitsforschung zu beleben und zu optimieren wurden hierbei thematisiert. Eine ausführliche Veranstaltungsdokumentation ist nun veröffentlicht worden.

 

MAKE-IT App und Zukunftsszenarien für die Maker Bewegung werden auf der Maker Faire Ruhr getestet

maker_fair_ruhr_dasa_bastian_pelka_janosch_sbeih_marthe_zirngiebls

05.04.2017 – Internationales Forschungsteam des MAKE-IT Projekts testet Web-App auf der Maker Faire Ruhr um Maker Faire Besucher und Aussteller dauerhafter miteinander zu vernetzen. In einem interaktiven Workshop erstellen Maker Faire Besucher gemeinsam mit Dr. Bastian Pelka, Janosch Sbeih und Marthe Zirngiebl von der sfs Zukunftsszenarien für die Maker Bewegung.

 

30 Jahre nach der Schließung der Zeche Minister Stein: Impressionen vom Tag der offenen Tür

offene_tuer_sfs_dortmund

04.04.2017 – An dem Aktionstag "Weiter in die Zukunft - offene Türen 30 Jahre nach Schließung der Zeche Minister Stein" stellten sich am Freitag die sfs und weitere Institute und Unternehmen auf dem alten Zechengelände vor. Nicht nur geschichtsinteressierte Besucher kamen dabei auf ihre Kosten. Fotos von dem Tag sind nun in einer Galerie veröffentlicht worden.

 

Nachhaltigkeit als Bestandteil des Kerngeschäfts - Wie entstehen und verbreiten sich nachhaltige Geschäftsmodellinnovationen in der Handelslogistik?

nachhaltigkeit_handelslogistik_kohlgrueber_buch

29.03.2017 – Wenn die Transformation zu einem nachhaltigen Wirtschaften gelingen soll, muss Nachhaltigkeit Gegenstand der normalen Geschäftsaktivitäten eines Unternehmens werden. Dies ist ein wesentlicher Ausgangspunkt für die Dissertation von Michael Kohlgrüber, die nun im Verlag Dr. Kovač veröffentlicht wurde.

 

Neue Veröffentlichungen zum Thema Soziale Innovation durch Wissenschaftler der Sozialforschungsstelle Dortmund

neue_veroeffentlichungen_sozialforschungsstelle

29.03.2017 – Die Wechselwirkungen zwischen der Theorie sozialer Innovationen und dem „Capabilities Approach“, die Untersuchung sozialer Innovationen in Lateinamerika und die jüngsten Ergebnisse des globalen Mappings von sozialen Innovationen: In drei Publikationen, erschienen in zwei Fachzeitschriften, werden aktuelle Entwicklungen im Forschungsfeld der sozialen Innovation diskutiert.

 

Tag der offenen Tür: Geschichte und Gegenwart der Zeche Minister Stein erleben

zeche_minister_stein_hammerkopfturm_eving

28.03.2017 – Am 31. März 1987 endete mit der Schließung der Zeche Minister Stein ein Stück Dortmunder Geschichte. Doch es hat sich viel entwickelt. Dies ist ein guter Anlass, um unter dem Motto „Weiter in die Zukunft“ nicht nur den Hammerkopfturm der Zeche zu öffnen, sondern auch zu zeigen, wie viel sich in den 30 Jahren getan hat. So werden am Freitag, den 31. März 2017 die Sozialforschungsstelle Dortmund, die VHS, der Evinger Geschichtsverein und viele weitere Firmen, Institute und Einrichtungen, die heute auf dem Gelände ansässig sind, für ein attraktives Angebot sorgen.

 

Offener Aufruf von KoSI-LAB: Überblick zu sozialen Innovationen in Dortmund wird erstellt

kosilab_dortmund

28.03.2017 – Um einen umfassenden Überblick über bereits vorhandene Initiativen sozialer Innovation in Dortmund zu erlangen, wurde vor kurzem ein offener Aufruf in der Stadtgesellschaft gestartet. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten sich an der Zusammenstellung bestehender sozial innovativer Initiativen in Dortmund zu beteiligen.

 

KoSI-Lab: Erste Fallstudie im Midpoint Center for Social Innovation in Tilburg

kosi_lab_team_tilburg_midpoint_center

28.03.2017 – Im Rahmen des BMBF-Projektes „KoSI-Lab“ werden im Laufe des Jahres mehrere internationale Fallstudien durchgeführt. Ziel ist es dabei, Erfahrungen aus bereits bestehenden Social Innovation Labs zu sammeln und diese in die Konzeptentwicklung des KoSI-Lab Projektes einfließen zu lassen. Am 13. und 14. März 2017 fand die erste Fallstudie im niederländischen Tilburg statt. Mehrere Projektmitglieder, darunter alle vier sfs-Projektmitarbeitenden Jürgen Schultze (Verbundkoordinator), Eva Wascher, Katharina Schrot und Florian Hebel, nahmen daran teil.