Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Aktuelles aus der sfs


Die 1946 gegründete Sozialforschungsstelle Dortmund (sfs) ist ein international profiliertes Institut anwendungsorientierter sozialwissenschaftlicher Arbeits- und Innovationsforschung.


 

Soziale Innovation: Japanisch-chinesisches Forscherteam besucht sfs

japan_china_dortmund_forschungsstudie

17.02.2017 – Jedes Land hat sein ganz eigenes Ökosystem, in dem sich soziale Innovationen entwickeln. Wodurch sich asiatische Länder auszeichnen und unterscheiden, untersucht Ken Ito, Professor an der japanischen Keio Universität, gemeinsam mit seinem Team.

 

Interdisziplinärer eLabour-Verbund berichtet Halbzeitergebnisse

eLabour_logo

17.02.2017 – Die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen ArbeitssoziologInnen und InformatikerInnen ist möglich und sehr ertragreich – so lautet die knappe Zusammenfassung der Halbzeitkonferenz des eLabour-Projektverbundes. Am 8. und 9. Februar haben die Verbundpartner nach Göttingen geladen und dort den derzeitigen Stand der einzelnen Projekte und die bisher erreichten Ziele präsentiert.

 

Soziale Innovationen als Gegenstand des Kerngeschäfts: Wie Unternehmen nachhaltige Geschäftsmodellinnovationen entwickeln

kohlgrueber_handelslogistik

08.02.2017 – Im September 2016 hat Michael Kohlgrüber seine Dissertation zur Entstehung und Verbreitung nachhaltiger Geschäftsmodellinnovationen in der Handelslogistik eingereicht. Am 31. Januar.2017 fand die Disputation in der Sozialforschungsstelle statt.

 

Konsortialtreffen von I-Linc am 17. Und 18. Januar 2018 in Brüssel

i_linc_logo

08.02.2017 – Dr. Bastian Pelka und Jens Maylandt nahmen als Mitglieder des I-Linc-Teams von der Sozialforschungsstelle am vierten Konsortialtreffen des I-Linc-Projektes (Horizon 2020) in Brüssel teil. Dieses Treffen läutete das dritte und letzte Projektjahr ein.

 

sfs-Wissenschaftler präsentiert MAKE-IT auf dem 33. Chaos Communication Congress (33C3) in Hamburg

33C3 Logo

12.01.2017 – Janosch Sbeih von der Sozialforschungsstelle Dortmund leitete auf dem internationalen Hackerkongress 33C3 eine Diskussion über Unterschiede, Gemeinsamkeiten und Interaktionen zwischen der Maker-Bewegung und der Hacker-Szene. Bei dieser Gelegenheit wurden die Merkmale des EU-Forschungsprojekts MAKE-IT dem Publikum vermittelt.

 

Soziale Innovationen auf dem Vormarsch: Die Ergebnisse der ersten weltweit vergleichenden Analyse im Überblick

sidrive_logo

04.01.2017 – Für das von der EU geförderte Großprojekt SI-DRIVE „Social Innovation: Driving Force of Social Change“ wurden von 25 internationalen Projektpartnern 1.005 Initiativen sozialer Innovation in sieben Politikfeldern und allen fünf Kontinenten zusammengestellt. Die Ergebnisse dieser ersten weltweit vergleichenden Analyse geben spannende Einblicke in die vielfältige Welt sozialer Innovation, die Vielzahl beteiligter Akteure und deren Interaktion, sowie die Komplexität der angestoßenen Innovationsprozesse.

 

MAKE-IT-Projekttreffen in Wien

MAKE_IT_Vienna_Meeting

21.12.2016 – Janosch Sbeih und Marthe Zirngiebl von der Sozialforschungsstelle Dortmund diskutieren die gesellschaftlichen Potenziale der Makerbewegung und werden in einem Workshop selbst zwei Stunden lang zu Makern.

 

„Soziale Innovationen lokal gestalten“: Um Mitwirkung wird gebeten!

lokal_stadt_innovationen_gardening

07.12.2016 – Der Berufsverband der Deutschen Soziologinnen und Soziologen führt in Kooperation mit der Sozialforschungsstelle TU Dortmund die XIX. Tagung für angewandte Sozialwissenschaften mit dem Thema „Soziale Innovationen lokal gestalten“ durch. Sie findet vom 9.- 11. Juni 2017 in Dortmund statt. Hierbei werden konkrete soziale Innovationen wie etwa Urban Gardening, kreative Stadtteilentwicklung, neuartige Antworten auf den demographischen Wandel oder innovative soziale Internetnutzungsmöglichkeiten thematisiert. Für ein besseres Verständnis von sozialen Innovationen und deren Erfolgsfaktoren werden hierbei noch Abstracts erwünscht.

 

Soziale Innovationen des Programms „Fortschritt NRW – Forschung und Innovation für nachhaltige Entwicklung"

natur_nrw3_ct

06.12.2016 – Antonius Schröder moderierte auf der 5. NRW-Nachhaltigkeitstagung am 29. September in Münster das Themenforum „Der Einfluss der Konsumenten und Lebensstile auf nachhaltige Produkte und Produktion“. Nun ist eine Rückschau auf die Tagung online abrufbar. Während der Nachhaltigkeitstagung verwies Antonius Schröder auf die zentrale Bedeutung Sozialer Innovationen für die nachhaltige Entwicklung unter Beteiligung aller relevanten Akteure aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

 

Halbzeitkonferenz von eLabour am 8. und 9. Februar in Göttingen

eLabour_logo

06.12.2016 – Am 8. und 9. Februar findet in Göttingen die Halbzeitkonferenz des Projektes „Neue Konturen von Arbeit. Interdisziplinäres Zentrum für IT-basierte qualitative arbeitssoziologische Forschung“ – kurz eLabour – statt. Die Konferenz spiegelt den interdisziplinären Charakter des Verbundprojektes wider. Interessierte können sich bis zum 15. Januar für die Konferenz anmelden.

 

sfs-Wissenschaftler stellen Projekt I-LINC auf der Online Educa Berlin vor

online_educa_berlin

06.12.2016 – Die großen Schritte, die das Projekt I-LINC bereits gegangen ist wurden von den sfs-Wissenschaftlern Dr. Bastian Pelka und Jens Maylandt in Berlin vorgestellt. Die europaweite Verknüpfung von ExpertInnen für Maßnahmen gegen Jugendarbeitslosigkeit und das Vorantreiben von digitalen Kompetenzen in der EU, als Kernpfeiler des Projektes, aber auch Weiterentwicklungen und wünschenswerte neue Angebote von der Plattform I-LINC wurden hierbei diskutiert.

 

Deutsch-Russische Delegation zu Gast an der Sozialforschungsstelle Dortmund

deutsch_russisches_forum_meldung

05.12.2016 – Im Rahmen des 46. Young-Leader Seminars des Deutsch-Russischen Forums bekam die Sozialforschungsstelle am 15. November 2016 Besuch von einer Gruppe junger Berufstätiger aus beiden Ländern.

 

Präsentation der I-LINC-Surveys auf der EAPRIL-Konferenz in Porto

maylandt_eapril_conference_porto

29.11.2016 – Auf der EAPRIL-Konferenz 2016 vom 22.- 25. November in Porto stellte Jens Maylandt von der Sozialforschungsstelle Dortmund Forschungsergebnisse aus dem Projekt I-Linc vor. Referiert wurden die Ergebnisse einer Desk-Research-Erhebung und einer Onlinebefragung, die sich jeweils an staatliche, unternehmerische, wissenschaftliche und zivilgesellschaftliche Akteure richtet, die in den Bereichen „Digital Skills“, „Youth Employment“ und „Entrepreneurship“ aktiv sind.

 

Industrie 4.0 als partizipativer sozio-technischer Prozess

digitalisierte_arbeit

23.11.2016 – Inwieweit sollen und können Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an der Gestaltung digitalisierter Produktionsprozesse beteiligt sein? Mit dieser Frage beschäftigten sich Fachleute aus Wissenschaft und Arbeitswelt auf der Tagung "Industrie 4.0 braucht Beteiligung der Beschäftigten". Eingeladen hatten die Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt in der Sozialforschungsstelle und der DGB Dortmund.

 

Präsentation regionaler Klimafolgenstrategien bei dem NRW-Klimakongress 2016

klimakongress_wuppertal

23.11.2016 – Stephanie Lübke stellte auf dem NRW-Klimakongress 2016 das Roadmapping-Verfahren zur Klimafolgenanpassung im Raum Siegen-Wittgenstein vor. Die Präsentation ist für Interessierte und Teilnehmer des Kongresses nun abrufbar.