Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Aktuelles aus der sfs


Die 1946 gegründete Sozialforschungsstelle Dortmund (sfs) ist ein international profiliertes Institut anwendungsorientierter sozialwissenschaftlicher Arbeits- und Innovationsforschung.


 

„Soziale Innovationen lokal gestalten“: Neues Fachbuch zeigt die Vielfalt kommunaler Innovationspraktiken und gesellschaftlicher Transformationsprozesse auf

Soziale_Innovationen_lokal_gestalten

26.07.2018 – Der neue Band „Soziale Innovationen lokal gestalten“, herausgegeben von Dr. Christoph Kaletka (sfs) und Dr. Hans-Werner Franz, Managing Director der European School of Social Innovation (ESSI), richtet seinen Blick auf die Planung, Gestaltung und Umsetzung sozialer Innovationen. Der Schwerpunkt liegt bei den Kommunen von Stadt und Land, sei es beim Carsharing oder bei der Bewältigung der zahlreichen Erscheinungsformen des demografischen Wandels, bei neuen Wohnformen oder Schulen als Innovationszentren. Zahlreiche sfs-Wissenschaftler steuern ihre Forschungsergebnisse in Form von Fachbeiträgen bei. Sowohl hinsichtlich der Aktualität als auch durch den detaillierten, multiperspektivischen Blick auf vielfältige Praktiken von sozialer Innovation auf lokaler Ebene stellt dieser Band einen wichtigen Schritt zum Verständnis von sozialen Innovationen und der Rolle der Sozialwissenschaften bei der Unterstützung von Innovationsprozessen dar.

 

Kick-Off-Veranstaltung für das „s_inn –Transfernetzwerk Soziale Innovation“ in Düsseldorf

s_inn_kickoff_duesseldorf

16.07.2018 – Demographische Wandel, die Integration von Menschen mit Behinderungen oder das Entgegensteuern gegen die zunehmende gesellschaftliche Segregation: Es gibt viele soziale Herausforderungen die gemeistert werden müssen. Dazu beitragen soll die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen und die Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe. Anfang des Jahres starteten beide Hochschulen das „s_inn – Transfernetzwerk Soziale Innovation“, das am 9. Juli 2018 zur Kick-Off-Veranstaltung nach Düsseldorf einlud. Herbei referierte sfs-Direktor Prof. Dr. Jürgen Howaldt zur „Rolle der Hochschulen bei der Entwicklung und Verbreitung sozialer Innovationen“.

 

Students 4 Change: Innovation und Social Entrepreneurship an lateinamerikanischen Hochschulen

Students4Change

16.07.2018 – Vom 9. bis zum 13. Juli fand in Porto Alegre ein Treffen im Rahmen des Erasmus+ Projektes „Students 4 Change“ statt, an dem Dmitri Domanski und Sabrina Janz von der Sozialforschungsstelle Dortmund teilnahmen. Gastgeber des Treffens in Brasilien war die Pontifical Catholic University of Rio Grande do Sul (PUCRS). Im Vordergrund der mehrtägigen Veranstaltung stand ein detaillierter Austausch zwischen ProjektpartnerInnen und Lehrenden, um durch die Entwicklung eines Lehrplans soziale Innovationen und Social Entrepreneurship an den teilnehmenden lateinamerikanischen Universitäten zu stärken.

 

„Make it!“-Studierendengruppe bietet 3D-Druck-Workshops an Dortmunder Schulen an

Make_It_Rehabilitationswissenschaften_Dortmund_Schulbesuch_Workshop

13.07.2018 – Laptops, 3D-Drucker, Bastelmaterial, 3D-Stifte, viel gute Laune – und kiloweise Kartoffeln. Mit dieser Ausrüstung besuchte die Projektgruppe „Make it“ der Fakultät Rehabilitationswissenschaften im März und April dieses Jahres vier Dortmunder Schulen. Was Kartoffeln mit dem Thema „Inklusives Making“ zu tun haben? Lesen Sie selbst!

 

Social Innovation Community Summer School: Soziale Innovation im öffentlichen Sektor

SIC_Summer_School_San_Sebastian_Spanien

03.07.2018 – Vom 27. bis 29. Juni 2018 nahmen rund 50 Personen aus Wissenschaft und Praxis an der SIC Summer School in San Sebastián (Spanien) teil. Die Teilnehmenden tauschten sich über das Lernen und Erkunden von Grundsätzen, Modellen und Strategien von sozialen Innovationen im öffentlichen Sektor aus. Die Summer School war die vierte von insgesamt fünf Veranstaltungen dieser Art, die vom europäischen Projekt „Social Innovation Community (SIC)“, organisiert werden.

 

Vortrag von Dr. Michael Kohlgrüber zum Themenblock „Workplace Innovation“ auf der EURAM 2018 in Reykjavik

Reykjavik_Conference_European_Academy_of_Management

27.06.2018 – Der Ansatz der Workplace Innovation basiert auf der Idee, dass technologische Innovationen alleine nicht genügen, sondern der Ergänzung sozio-organisationaler Elemente bedürfen, um Organisationen im Kontext der digitalen Transformation erfolgreich zu machen. Im Rahmen des Symposiums „Workplace Innovation“, das während der Reykjavik 2018 Conference der European Academy of Management stattfand, präsentierte Dr. Michael Kohlgrüber verschiedene Facetten des soziotechnischen Ansatzes, zu dem auch Workplace Innovation zählt.

 

SIKE – Social Innovation through Knowledge Exchange: Konsortium Treffen an der GCU in Glasgow

Sabrina_Janz_Social_Innovation_through_Knowledge_Exchange

18.06.2018 – Sabrina Janz von der Sozialforschungsstelle nahm am Konsortiumtreffen an der Glasgow Caledonian University im Juni 2018 teil. Nachdem das Erasmus+ Projekt SIKE mit dem Auftakttreffen im Februar eröffnet wurde, präsentierten die Projektpartner nun die ersten Ergebnisse.

 

Neue Ausgabe der WSI-Mitteilungen: „Industrie 4.0 konkret – Ungleichzeitige Entwicklungen, arbeitspolitische Einordnungen“ ist verfügbar

wsi_mitteilungen_2018_03_titelseite

13.06.2018 – Im aktuellen WSI-Schwerpunktheft findet sich ein gemeinsamer Beitrag von Kerstin Guhlemann, Arno Georg und Olaf Katenkamp. Er beschäftigt sich unter dem Titel „Der Mensch im Mittelpunkt oder im Weg?“ mit „Grenzen und Potenzialen menschengerechter Arbeitsgestaltung in der digitalen Transformation“. Der Volltext des Artikels der sfs-WissenschaftlerInnen ist auf der Webpräsenz der Hans-Böckler-Stiftung als PDF verfügbar.

 

1. Bürgerforum zum Thema „Energiewende in NRW“ findet in der sfs statt

Ener_Change_Buergerforum

12.06.2018 – Wie sehen Visionen, Bedarfe und Wünsche für eine gerechte Energiewende aus? Zu diesen Fragen im Rahmen des Bürgerforums im Projekt „EnerChange“ hatten am 2. und 9. Juni. BürgerInnen die Möglichkeit, ihre Vorstellungen und Ideen für eine gerechte Energiewende einzubringen.

 

Studierende unterstützen Tablet-Café beim 12. Deutschen Seniorentag

Digitale_Teilhabe_Seniorentag

06.06.2018 – Tablets werden für Menschen jeden Alters immer wichtigere Begleiter auf dem Weg in die digitale Welt. Gerade Seniorinnen und Senioren profitieren von leichter Handhabbarkeit, der Bedienung durch Gesten sowie skalierbarer Darstellung und guten Kontrasten. Studierende der Rehabilitationspädagogik haben nun gemeinsam mit einer Stiftung auf dem „12. Deutschen Seniorentag“ ein Tablet-Café betreut und Besuchern die Vorteile von Tablets und Apps demonstriert.

 

Eu-SPRI Early Career Research Conference in Valencia: sfs-Wissenschaftlerinnen geben Einblicke in neue Praktiken zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen

Katharina_Schrot_und_Marthe_Zirngiebl_Eu-SPRI_Valencia

29.05.2018 – Was bedeutet eigentlich Innovation für und mit der Gesellschaft? Wie können zukunftsfähige Innovationen gestärkt und identifiziert werden? Mit diesen und vielen weiteren Fragen im Forschungsbereich Wissenschaft, Technik und Innovation beschäftigen sich die mehr als 40 DoktorandInnen in ihren Dissertationen und nutzten die dreitägige Konferenz in Valencia, um sich detailliert über diese Fragestellungen auszutauschen. Die sfs-Wissenschaftlerinnen Katharina Schrot und Marthe Zirngiebl stellten dabei Erkenntnisse aus ihrer Arbeit zu dem Beteiligungsverfahren „Roadmapping“ sowie einer Typologie sozialer Innovation vor.

 

Betriebsräte besichtigen das Innovationslabor Logistik und diskutieren mit WissenschaftlerInnen

Innovationslabor Logistik Dortmund

25.05.2018 – Im Rahmen des Workshops „Innovationslabor Logistik: Technikentwicklung, Arbeit und Beteiligung“ nutzten Betriebsräte am 15. Mai im Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik die Möglichkeit sich Zukunftstechnologien vorführen und erklären zu lassen. Nach einer ausführlichen Führung, bei der auch die vom IML entwickelten Zukunftstechnologien teilweise selbst ausprobiert werden konnten, wurden Ergebnisse aus dem interdisziplinären Forschungsprojekt „Innovationslabor Hybride Dienstleistungen in der Logistik“ gemeinsam diskutiert. Dabei wurden auch Nutzungsmöglichkeiten innovativer Ansätze der Bochumer Lernfabrik für Betriebsräte durch Prof. Dr. Wannöffel (Geschäftsführender Leiter der Gemeinsamen Arbeitsstelle Ruhr-Universität Bochum/IGM) und durch Michael Müller (IGM Dortmund) dargestellt.

 

Klimaanpassung auf regionaler Ebene denken

fachgespraech_klimaanpassung

25.05.2018 – Am 15. Mai fand im Rahmen des Projekts „Aufbau einer regionalen Handlungsbasis in drei Regionen in NRW zur Umsetzung einer integrierten Klimaanpassung in regionalen Akteursnetzwerken“ (Regionenprojekt) ein Fachgespräch statt, das regionale Vertreter der drei Projektregionen Kreis Wesel, Kreis Soest und Kreis Steinfurt mit den einschlägigen NRW-Institutionen im Bereich Klimaanpassung in den Austausch gebracht hat. Gemeinsam mit den TeilnehmerInnen wurden der regionale Bedarf sowie die jeweiligen Unterstützungsleistungen der Institutionen diskutiert, um im laufenden Projektprozess sowie über das Projekt hinaus die regionalen Aktivitäten im Bereich Klimaanpassung zu stärken.

 

Social Innovation Community Summer School: Regionen als Ökosysteme sozialer Innovationen

Regions_as_social_innovation_ecosystems_Samsun_Domanski

15.05.2018 – Zusammen mit der Middle Black Sea Development Agency (OKA) veranstaltete das Projektteam der Social Innovation Community (SIC) vom 9. bis zum 11. Mai 2018 eine Summer School in Samsun, Türkei. Die Teilnehmenden erkundeten das Themengebiet „Regionen als Ökosysteme sozialer Innovation“. In diesen drei Tagen wurden praxisnahe, problemlösungsorientierte Workshops rund um lokale und regionale Herausforderungen veranstaltet. sfs-Wissenschaftler Dmitri Domanski hielt hierbei einen Vortrag zum Thema “The Social Innovation (research) landscape – Moving the field towards an inclusive community”.

 

Wenn der Betriebsratsvorsitzende demnächst in Rente geht: Die sfs und das Institut für Gerontologie untersuchen die Nachfolgeplanung in Betriebsratsgremien

Christoph_Struenck_Jens_Maylandt_Forschungsprojekt_Demographischer_Wandel_Betriebsraete

15.05.2018 – Dass die demografische Entwicklung die Arbeitswelt vor große Herausforderungen stellt, ist unbestritten. Was seit Längerem mit Blick auf die Fachkräfte in den Betrieben diskutiert wird, spiegelt sich auch im Bereich der Interessenvertretung wider: Langjährig aktive Wissens- und ErfahrungsträgerInnen, häufig Betriebsratsvorsitzende, werden altersbedingt aus den Betriebsräten ausscheiden. Experten schätzen, dass zur Betriebsratswahl in diesem Jahr 40 Prozent der Betriebsratsmitglieder nicht mehr zur Wahl antreten. Die Folgen dieser Entwicklung – aber auch Antworten auf diese Entwicklung – werden seit Jahresbeginn im Forschungsprojekt „Nachfolgeplanung und Übergangsgestaltung im Betriebsrat“ untersucht.