Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

„Soziale Innovationen lokal gestalten“: Um Mitwirkung wird gebeten!

Der Berufsverband der Deutschen Soziologinnen und Soziologen führt in Kooperation mit der Sozialforschungsstelle TU Dortmund die XIX. Tagung für angewandte Sozialwissenschaften mit dem Thema „Soziale Innovationen lokal gestalten“ durch. Sie findet vom 9.- 11. Juni 2017 in Dortmund statt. Hierbei werden konkrete soziale Innovationen wie etwa Urban Gardening, kreative Stadtteilentwicklung, neuartige Antworten auf den demographischen Wandel oder innovative soziale Internetnutzungsmöglichkeiten thematisiert. Für ein besseres Verständnis von sozialen Innovationen und deren Erfolgsfaktoren werden hierbei noch Abstracts erwünscht.

lokal_stadt_innovationen_gardening

Weitere Kooperationspartner neben der Sozialforschungsstelle Dortmund sind das ILS (Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung), die Stadt Dortmund, die Fakultät Raumplanung der TU Dortmund, die Stadt Dortmund, das Deutsche Transferzentrum für Soziale Innovationen (Mannheim) und die European School of Social Innovation (Wien).

Kernthema während der Tagung sind vielfältige konkrete soziale Innovationen, die in den Städten,Gemeinden und Regionen beobachtet werden können. Dies beinhaltet gleichermaßen soziale Projekte und Stadtteilentwicklungsprogramme wie technisch geprägte Initiativen, Carsharing oder soziale Nutzungsformen von Internet und Smartphones. Aber auch blühende Landschaften in Innenstädten durch Urban Gardening, betriebliche Antworten auf den demographischen Wandel, Gesundheits-Selbsthilfegruppen und innovative Integrationsformen von Flüchtlingen oder Demenzkranken können hier als Untersuchungsfelder und Beispiele dienen.

Um die Einflüsse zu untersuchen, die soziale Innovationen begünstigen und um zu schauen, welche sozialwissenschaftlich reflektierten Beispiele aus Städten, Gemeinden und Regionen vorstellbar wären; aber auch um der Nachfrage nachzugehen, welche Rolle Sozialwissenschaftler_innen bei dem Entstehen, Verstehen und Wachsen von sozialen Innovationen zukommt, wird hierbei um Beiträge gebeten. Diese Abstracts (ca. 1500 Zeichen) für Vorträge und Exposés können via Email bis zum 31. Januar 2017 an die Geschäftsstelle vom Berufsverband Deutscher Soziologinnen und Soziologen (BDS) geschickt werden. Nutzen Sie hierzu bitte folgende Emailadresse: geschaeftsstelle@bds-soz.de

Infos zur Veranstaltung und mögliche Fragestellungen für die Abstracts werden in dieser PDF aufgeführt.