Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Konsortialtreffen von I-Linc am 17. Und 18. Januar 2018 in Brüssel

Dr. Bastian Pelka und Jens Maylandt nahmen als Mitglieder des I-Linc-Teams von der Sozialforschungsstelle am vierten Konsortialtreffen des I-Linc-Projektes (Horizon 2020) in Brüssel teil. Dieses Treffen läutete das dritte und letzte Projektjahr ein.

i_linc_logo

Dr. Bastian Pelka führte im Rahmen des projektinternen Qualitätsmanagements, ein so genanntes „Quality Gate“ durch. Hierbei geht es darum, zentrale schriftliche Produkte des Projekts (Deliverables) einem strukturierten Qualitätstest zu unterziehen, indem die Erwartungen der Mitglieder des Projektteams an das Produkt und deren Erfüllung abgefragt und hierauf aufbauend Überarbeitungsschritte vereinbart werden.

Jens Maylandt stellte dem Konsortium den aktuellen Stand bezüglich der I-Linc-Stakeholder-Datenbank und notwendige technische Optimierungen vor. In der Datenbank können Akteure, die in den Feldern „Digital Skills“, „Youth Employment“ und „Entrepreneurship“ aktiv sind, Angaben zu ihrer Organisation, inklusive einer Kurzbeschreibung, eintragen. Hierdurch wird eine nachhaltige Vernetzung der Akteure im Wirkungskreis des Projektes angestrebt. Zielsetzung und Aufbau des länderübergreifenden Projektes I-Linc, dass sich der Thematisierung und Bekämpfung des Problems der Jugendarbeitslosigkeit in Europa, der Vernetzung und Förderung der europäischen Gründerszene, sowie den Möglichkeiten der digitalen Bildung und digitalen Wissensgesellschaft verschrieben hat, finden Sie hier.