Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Soziale Innovation in der Region: Internationale “Summer School” diskutiert

50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Stadtverwaltungen, Forschung und Praxis konnte die Summer School zum Thema “Regionale Soziale Innovation” vom 26. bis 30. Juni in Bologna begrüßen. Die Summer School wurde vom Konsortium des Projekts „Social Innovation Community“ (SIC) und unter Beteiligung der TU Dortmund / Sozialforschungsstelle veranstaltet.

Summer_School_Bologna

Welche Handlungsspielräume haben öffentliche Verwaltungen bei der Förderung sozialer Innovation, und welche Bedeutung haben Regionen wie NRW? Diese und weitere Fragen diskutierten europäische Expertinnen und Experten in ihren Vorträgen. Christoph Kaletka und Dmitri Domanski (TU Dortmund / Sozialforschungsstelle) führten gemeinsam mit Clemens Binder (Social Impact Lab Duisburg) in das Thema „Soziale Innovation in Nordrhein-Westfalen“ ein.

Des Weiteren stellte Dmitri Domanski das von der Sozialforschungsstelle koordinierte Forschungsprojekt "SI-DRIVE: Social Innovation - Driving Force of Social Change" vor und berichtete von den Ergebnissen des im Projekt durchgeführten globalen Mappings von sozialen Innovationen. Ein besonderer Schwerpunkt des Vortrags lag dabei auf sozialer Innovation in Lateinamerika.

Die Teilnehmenden (Studierende, aber auch Praktiker aus Verwaltung und Zivilgesellschaft) nahmen die Beiträge aufmerksam auf und bearbeiteten in Workshops daraufhin konkrete soziale Probleme der gastgebenden Stadt Bologna.

Eine weitere Summer School wird vom Konsortium des „Social Innovation Community“-Projekts im kommenden Jahr in San Sebastian ausgerichtet.