Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Klimaanpassung auf regionaler Ebene denken

Am 15. Mai fand im Rahmen des Projekts „Aufbau einer regionalen Handlungsbasis in drei Regionen in NRW zur Umsetzung einer integrierten Klimaanpassung in regionalen Akteursnetzwerken“ (Regionenprojekt) ein Fachgespräch statt, das regionale Vertreter der drei Projektregionen Kreis Wesel, Kreis Soest und Kreis Steinfurt mit den einschlägigen NRW-Institutionen im Bereich Klimaanpassung in den Austausch gebracht hat. Gemeinsam mit den TeilnehmerInnen wurden der regionale Bedarf sowie die jeweiligen Unterstützungsleistungen der Institutionen diskutiert, um im laufenden Projektprozess sowie über das Projekt hinaus die regionalen Aktivitäten im Bereich Klimaanpassung zu stärken.

fachgespraech_klimaanpassung

Das Projekt unterstützt die zukünftige Entwicklung einer vorausschauenden, abgestimmten und effizienten Anpassung an kommende Klimaänderungen und deren Folgen in den Planungs- und Entwicklungsprozessen aller Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen. Dazu wird das Thema Klimaanpassung exemplarisch in drei Regionen in NRW gestärkt und regionale Handlungsmöglichkeiten in einem systematischen Prozess mit den regionalen Akteuren aufgezeigt und erarbeitet.

Der Ansatz der regionalen Klimafolgenanpassung bietet verschiedene Vorteile, lokale Klimaanpassungsstrategien durch übergreifende Aktivitäten zu ergänzen. Durch das Prozessdesign können vergleichbare Herausforderungen gemeinsam bearbeitet werden, Wissen geteilt und Optionen des voneinander Lernens geschaffen werden. Im Prozess der regionalen Klimafolgenanpassung wird durch die Integration von Themen, Institutionen und Menschen somit die Klimavorsorge kosteneffizient durchgeführt. Dabei werden auch die Schnittstellen zu anderen Themen und Strategien systematisch besetzt und bearbeitet. Regionale Klimafolgenanpassung trägt also zur regionalen Entwicklung und Daseinsvorsorge bei.