Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Eu-SPRI Early Career Research Conference in Valencia: sfs-Wissenschaftlerinnen geben Einblicke in neue Praktiken zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen

Was bedeutet eigentlich Innovation für und mit der Gesellschaft? Wie können zukunftsfähige Innovationen gestärkt und identifiziert werden? Mit diesen und vielen weiteren Fragen im Forschungsbereich Wissenschaft, Technik und Innovation beschäftigen sich die mehr als 40 DoktorandInnen in ihren Dissertationen und nutzten die dreitägige Konferenz in Valencia, um sich detailliert über diese Fragestellungen auszutauschen. Die sfs-Wissenschaftlerinnen Katharina Schrot und Marthe Zirngiebl stellten dabei Erkenntnisse aus ihrer Arbeit zu dem Beteiligungsverfahren „Roadmapping“ sowie einer Typologie sozialer Innovation vor.

Katharina_Schrot_und_Marthe_Zirngiebl_Eu-SPRI_Valencia

Die Konferenz „Eu-SPRI Early Career Research Conference (ECC) 'Science, Technology and Innovation: New challenges and practices'” (3.-5. Mai 2018 | Valencia, Spanien), organisiert durch das Institut INGENIO, ein gemeinsames Forschungsinstitut des Spanish National Research Council (CSIC) und der Polytechnischen Universität Valencia, bot DoktorandInnen und NachwuchswissenschaftlerInnen die Möglichkeit ihre Forschungsansätze sowie Präsentations- und Kommunikationskompetenzen weiterzuentwickeln und zu verfeinern.

Die thematische Ausrichtung war dabei angelehnt an das European Framework Programme for Research and Innovation (Horizon 2020) und ermöglichte eine breite Reihe an Beiträgen aus verschiedenen Disziplinen wie Wirtschaftswissenschaften, Soziologie, Politikwissenschaft, Management und Geographie. Gesellschaftliche Fragestellungen und Herausforderungen standen dabei im Mittelpunkt. Neben der Vorstellung und Diskussion ihrer eigenen Ideen, hatten die TeilnehmerInnen die Chance an einer Reihe von Workshops teilzunehmen, die sich der Verbreitung wissenschaftlicher Arbeiten widmeten. So gaben einige HerausgeberInnen wissenschaftlicher Zeitschriften Hinweise worauf es ihnen besonders bei ihren Artikeln ankommt. In einem anderen Seminar wurden die Vor- und Nachteile verschiedener Online-Plattformen diskutiert; ein weiterer Input in dem Workshop versuchte für verantwortungsvolle Forschung und Innovation zu sensibilisieren.