Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Connecting Innovations with Social Issues: sfs zu Gast auf Symposium in Japan

sfs-Wissenschaftler Dmitri Domanski wurde an die Universit├Ąt von Okayama in Japan eingeladen, um ├╝ber die Forschung zu sozialer Innovation in Europa zu sprechen und die zentralen Ergebnisse des Projekts SI-DRIVE vorzustellen. An dem Symposium beteiligten sich ForscherInnen aus den Bereichen Sozial- und Wirtschaftswissenschaften sowie Ingenieur- und Naturwissenschaften.

Connecting Innovations with Social Issues Okayama

Unter dem Motto „Connecting Innovations with Social Issues“ fand am an der Universität Okayama am 16. Januar das "10th International Symposium for Future Technology Creating Better Human Health and Society" (10. Internationales Symposium für zukünftige Technologien zur Verbesserung der menschlichen Gesundheit und Gesellschaft) statt. Es wurde unter anderem von Prof. Masaharu Seno (Dekan der Graduate School für interdisziplinäre Wissenschaft und Technik in Gesundheitssystemen) und Ken Aoo (stellvertretender Exekutivdirektor der Universität von Okayama) organisiert. Im Mittelpunkt des Symposiums standen Vorträge aus verschiedenen Bereichen, die sich auf aktuelle Gesellschaftsfragen bezogen. Dabei diskutierten die Gäste aus Asien, Europa und den USA darüber, wie das Potenzial technologischer und sozialer Innovationen genutzt werden kann, um gesellschaftliche Probleme zu lösen.

Dmitri Domanski, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Sozialforschungsstelle Dortmund, präsentierte hierzu die wichtigsten Ergebnisse des globalen Forschungsprojekts SI-DRIVE: Social Innovation – Driving Force of Social Change. Darüber hinaus gab er Einblicke in die aktuelle Situation sozialer Innovation in Deutschland und sprach über das Konzept regionaler Ökosysteme sozialer Innovation.

Weiterhin besuchte Dmitri Domanski Kyoto, wo er KollegInnen von der Doshisha University traf, die im Rahmen des Social Innovation Study Course für Masterstudierende und Doktoranden unterrichten. Schließlich nahm er als Referent an einem Workshop über soziale Innovation teil, der vom Social Innovation Laboratory Kyoto (SILK) organisiert wurde.