Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Grenzen der Digitalisierung von Arbeit? Vortrag auf Kongress der Swiss Sociological Association zum Thema „Future of Work“

Der sfs-Wissenschaftler Alfredo Virgillito widmet sich in seinem Vortrag bei dem Kongress "Die Zukunft der Arbeit" der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie, welcher vom 10.-12. September in der Universität Neuchâtel abgehalten wurde, der Frage nach der Art von Experten, die nötig sind die Auswirkungen von Automatisierung - insbesondere von logistischer Einfacharbeit – zu beantworten.

SSA_Congress_Future_of_Work

Vor dem Hintergrund der logistischen Einfacharbeit diskutiert der Beitrag von Alfredo Virgillito in zweierlei Hinsicht die Grenzen der Arbeitsforschung. Zum einen wird dargelegt, wo bislang die Ungenauigkeiten in der Beobachtung der Digitalisierung erfolgen, zum anderen, warum sie trotzdem vielfach richtig und nur in der zeitlichen Dimension extrem unscharf sind.

Die Substitution von v.a. Einfacharbeitsplätzen hat trotz einer fast zehnjährigen Diskussion um das Thema Industrie 4.0 bislang nicht stattgefunden. Technische Machbarkeit der Automatisierung zieht nicht gleich eine wirtschaftliche Sinnhaftigkeit nach sich. Wirtschaftlich gewinnbringend muss mit weiteren Barrieren wie Gesetzesnormen (z.B. Uber, selbstfahrende Automobile) oder sozialen Normen (z.B. Automatenrestaurants) abgeglichen werden.

Dennoch ist eine voranschreitende Substitution logistischer Einfacharbeit zu erwarten: Vollautomatische Kleinteilelager sind selbst in KMUs längst Realität. Fahrerlose Transportfahrzeuge finden sich seit über 20 Jahren in den Industriehallen Deutschlands. Der technische Fortschritt wird sich seinen Weg bahnen und ist als ein historischer Normalzustand zu beschreiben. Viele Berufe und Tätigkeiten sind seit der Industrialisierung verschwunden und neue sind dazugekommen.

Im Ausblick werden diese Einschätzungen zu der These zusammengebunden, dass die Frage wie viele Tätigkeiten automatisiert werden relativ einfach zu beantworten ist: Alle. Die eigentliche Frage lautet vielmehr wann dies geschieht.

Mehr Einblicke in die Thematik finden Sie im Book of Abstracts zum Kongress, in der der Artikel "Digitalisierte Einfacharbeit in der Logistik: Der langsame Abschied" von Alfredo Virgillito vorliegt (PDF | Seite 172).