Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Arbeitsschutz in Zeiten von Corona

Maske auf und fertig? Neues Projekt an der Sozialforschungsstelle untersucht Fragen der Umsetzung und Akzeptanz von Covid-Schutzmaßnahmen am Arbeitsplatz.

CAUSA-A

Durch die anhaltende Corona-Pandemie haben sich Arbeitsplätze und Anforderungen an die Beschäftigten in fast allen Branchen stark gewandelt. Das stellt nicht nur sie, sondern auch die Arbeitsschutzakteure vor neue Herausforderungen.

Das neue vom BMAS geförderte Projekt CAUSA-A untersucht in einem interdisziplinären Team aus sozialwissenschaftlicher und juristischer Perspektive, mit welchen neuen Problemen Beschäftigte und Arbeitsschutzakteure konfrontiert sind, welche Unterstützung die Betriebe benötigen und welche Lösungsstrategien gefunden werden konnten, insbesondere im Hinblick auf besondere Risikogruppen.

Ziel ist es, Erkenntnisse über die Umsetzung und Akzeptanz von Schutzmaßnahmen im Zuge der Pandemie zu gewinnen, die zu einem adaptiven und krisensicheren Arbeitsschutz beitragen und von der Praxis auch für die erwartete Weiterentwicklung der Arbeitswelt nach der Pandemie gewinnbringend genutzt werden können.

Zur Bearbeitung der Fragen kommt eine Methodentriangulation zum Einsatz, die die Ergebnisse einer explorativen Telefonbefragung (n=30) mit verschiedenen Arbeitsschutzakteuren und die einer Online-Befragung mit Vertretungen von Risikogruppen (n=100) verzahnt, um neue Erkenntnisse für die Bereiche Arbeitssoziologie, Arbeitspolitik, Arbeits- und Sozialrecht und Arbeitswissenschaft zu generieren.

CAUSA-A - Compliance, Akzeptanz und Umsetzung von Schutzmaßnahmen gegen Infektionen in der Arbeitsstätte und die Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes ist am 01.09.2020 gestartet und endet am 31.07.2021.

Beteiligte Institute:

  • Zentrum für Sozialforschung Halle e.V. an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (ZSH)
  • TU Dortmund, Sozialforschungsstelle, Wissenschaftliche Einrichtung der Fakultät für Sozialwissenschaften, Forschungsbereich Arbeitspolitik und Gesundheit (sfs)
  • Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR)
  • Dortmunder Forschungsbüro für Arbeit, Prävention und Politik (DoFAPP)

Details zu CAUSA-A finden Sie hier und in der Projektbeschreibung auf der Homepage des Fördernetzwerks Interdisziplinäre Sozialpolitikforschung (FIS).