Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Minister Schneider fordert Ausweitung der Kurzarbeiterregelung auf einzelne Branchen

Umfangreiche Studie zu Krisenreaktionen in Brüssel vorgelegt – Positive Erfahrungen bei Sonderkonjunkturen nutzen

Nordrhein-Westfalens Arbeitsminister Guntram Schneider spricht sich für eine Ausweitung staatlicher Instrumente zur Beschäftigungssicherung in Krisen aus. So soll seiner Ansicht nach beispielsweise eine gezielte Verlängerung der Kurzarbeiterregelung auch für bestimmte Wirtschaftszweige bis hin zu einzelnen Branchen möglich sein, wenn eine entsprechende Sonderkonjunktur dies nötig mache. „Wir sollten die positiven Erfahrungen aus der letzten großen Wirtschaftskrise 2008/2009 auch für Branchenkonjunkturen nutzen, um Beschäftigung zu stabilisieren”, erklärte Schneider am Montag in Brüssel bei einer Tagung seines Ministeriums zum Thema Strategien zur Beschäftigungssicherung in Krisen.

mais-nrw-logo

Die Ausdehnung der Kurzarbeiterregelung im Jahr 2008 von sechs auf letztlich 24 Monate habe erheblich dazu beigetragen, dass die Krise in Deutschland ohne Massenarbeitslosigkeit einherging und bei anziehen­der Konjunktur die Unternehmen zu großen Teilen weiter auf ihre Fachkräfte zurückgreifen konnten.

Dies sei aber nur ein Instrument der Krisenbewältigung gewesen, erläuterte Schneider in Brüssel. Noch größeren Anteil hätten Arbeitszeit­strategien in den Betrieben gehabt, indem Arbeitszeitkonten und Arbeitszeitkorridore in erheblichem Ausmaß zur Beschäftigungssicherung eingesetzt worden seien...

weiterlesen