Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

PIKSL Profile

Termine / Zeit / Ort:

Wöchentlich donnerstags, 10.00-12.00. (1,5 SWS)

In Präsenz, digital, oder hybrid?

Hybrid. Präsentveranstaltungen finden in den Räumen der Sozialforschungsstelle, zentrale wissenschaftliche Einrichtung der TU Dortmund, statt. Onlinesitzungen über Zoom.

Veranstaltungstyp:

Projektstudium

Semester:

WiSe 2020/21 und SoSe 2021

Dozent:

Dr. Christoph Kaletka 

Inhalt:

In mittlerweile sechs PIKSL-Laboren in Deutschland erwerben Menschen mit so genannter geistiger Beeinträchtigung digitale Kompetenzen und vermitteln diese in Kursen an andere Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen. Menschen, die bisher noch nicht an den digitalen Welten teilhaben, sind reale Orte wichtig, an denen sie digitale Medien ausprobieren und in geschütztem Rahmen Fragen stellen können. Das Projekt "Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben" (PIKSL) bietet solche Orte. Auch ein Dortmunder PIKSL Labor hat 2019 eröffnet.

Im Projekt wird es darum gehen, geteilte Ziele, aber auch individuelle Profile der PIKSL-Labore zu identifizieren. Was haben die Orte gemeinsam, wo und warum gehen sie unterschiedliche Wege für mehr digitale Teilhabe? Die Projektgruppe wird PIKSL als sozial innovatives und kreatives Projekt kennenlernen, in dem Inklusion in besonderer Form gelebt und gefördert wird. Mit dem „PIKSL-Skala-Team“, das die deutschlandweite Verbreitung der PIKSL-Idee organisiert, steht ein erfahrener Praxispartner bereit, der die Gruppe im Projektverlauf unterstützen wird.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch unklar, inwieweit sich die Pandemie auf die Projekte des  Jahrgangs 2020/21 auswirken wird. Das hier beschriebene Projekt ist auch im Falle fortwährender Kontaktbeschränkungen durchführbar.

Fachbereich / Fakultät:

Fakultät Rehabilitationswissenschaften

Studiengang

BA Rehabilitationspädagogik

Leistungsnachweis:

Lernportfolios, Projektbericht, Projektprüfungen



Nebeninhalt

Links