Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Politische Teilhabe in der Stadt

Termine / Zeit / Ort:

  • 10.05.2019 / 9 – 15 Uhr / Sozialforschungsstelle
  • 23.05.2019 / 9 – 15 Uhr / Sozialforschungsstelle
  • 11.06.2019 / 16 – 18.30 Uhr / Rathaus Dortmund
  • 21.06.2019 / 9 – 15 Uhr / Sozialforschungsstelle
  • 28.06.2019 / 16 – 18 Uhr / Rathaus Dortmund
  • 10.07.2019/ 18 – 20 Uhr /Rathaus Dortmund
  • 12.07.2019 9 – 15 Uhr / Sozialforschungsstelle

2 SWS

Semester:

Sommersemester 2019

Semesterwochenstunden:

Dozentin:

Jennifer Eckhardt

Inhalt:

    Dieser Teil der Seminarreihe zur politischen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in der Kommune findet ist einer Netzwerkanalyse des Behindertenpolitischen Netzwerks Dortmund gewidmet und findet in Kooperation mit der Behindertenbeauftragten der Stadt Dortmund und den Mitgliedern des Behindertenpolitischen Netzwerks statt.

    Wie funktioniert politische Teilhabe in städtischen Bezügen, was bedeutet Interessenvertretung und wie kann sie gelingen?

    Unter diesen Leitfragen werden im Seminar die folgenden Ziele verfolgt:

    1.  Grundlagen zu rechtlichen und theoretischen Bezügen politischer Partizipation erwerben
    2. Tools & Methoden zur Beschreibung von Netzwerken kennenlernen
    3. Praktische Einblicke in die Strukturen politischer Teilhabe durch Kooperationsveranstaltungen mit der Stadt Dortmund

    Das Seminar ist Bestandteil einer Seminarreihe zur politischen Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen. Es ist keine Teilnahmevoraussetzung das Seminar im vergangenen Semester besucht zu haben.

    Der Aufhänger der Seminarreihe ist das Bestreben des Dortmunder Behindertenpolitischen Netzwerks (BPN) sich neu aufzustellen, die eigene Arbeit zu schärfen und fit für die Zukunft zu machen. Studierende der Rehabilitationspädagogik begleiten diesen Prozess.

    Die Seminarleistung besteht darin, das Netzwerk des BPN deskriptiv zu erfassen und zu beschreiben, welche wesentlichen Stellschrauben unverzichtbar für dessen Fortbestand sind. Je nach Teilnehmer*innenzahl werden Gruppen- oder Einzelarbeiten möglich sein.

    Fachbereich / Fakultät:

    Rehabilitationswissenschaften / FK 14

    Studiengang:

    Bachelor Rehabilitationspädagogik IP2 und IP3

    Teilnahmevoraussetzungen:

    Kenntnisse über wesentliche soziologische Annahmen und Konzepte zu Behinderung/Beeinträchtigung/Teilhabe, ICF, UN-BRK

    Leistungsnachweis:

     (Gruppen-) Präsentation (unbenotet), Verschriftlichung (benotet)



    Nebeninhalt

    Links