Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Publikationsdetails



Generationenpolitik und Generationengerechtigkeit im Betrieb

Ergebnisse aus Betriebsfallstudien

Das Projekt "Generationenpolitik und Generationengerechtigkeit im Betrieb" wurde von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert und vom 1. Januar 2006 bis 31. Dezember 2008 an der Sozialforschungsstelle in Dortmund bearbeitet. In betrieblichen Fallstudien sollte geklärt werden, ob eine Generationen- und Gerechtigkeitsperspektive auf Betriebe für das Verständnis von und den Umgang mit Fragen alternsgerechter Arbeit fruchtbar und weiterführend ist. Mit diesem Bericht legen wir die Analyse unserer sechs Fallstudien vor. Bereits 2007 haben wir in einer ersten Publikation "Alt und Jung im Betrieb gerecht werden" die Ergebnisse einer Literatur- und Presseanalyse vorgelegt (Strauß u.a. 2007). Die Betriebserhebungen erstreckten sich von Anfang 2007 bis April 2008. Es war nicht immer einfach, Betriebe und Betriebsräte für dieses Projekt zu gewinnen. Das lag z. T. daran, dass die Betriebe begonnen hatten eigene Projekte zur Alternspolitik im Betrieb aufzulegen, aber auch daran, dass unsere Fragestellungen nicht jedem unmittelbar einleuchteten. Während der Erhebungen war in den Betrieben "die Welt noch in Ordnung", die Auftragslage war gut. Mittlerweile hat sich die Situation in einzelnen Betrieben verändert. Einige Betriebe haben Aufträge in bestimmten Segmenten verloren. Diese Entwicklungen konnten wir in unseren Fallstudien nicht mehr berücksichtigen. Dennoch brauchen wir von unseren Interpretationen nichts zurückzunehmen. Möglicherweise stellen sich einige Szenarien sogar schneller ein, als wir vermutet haben.

Bibliographische Angaben:
Strauß, Jürgen; Lichte, Rainer; Schulte, Christoph:
Generationenpolitik und Generationengerechtigkeit im Betrieb
Ergebnisse aus Betriebsfallstudien;

In: Sozialforschungsstelle Dortmund (Hrsg.): Beiträge aus der Forschung;
Dortmund: sfs Beitrge aus der Forschung, 2009
ISBN: 0937-7379/0937-73