Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Publikationsdetails



Diversity als Innovationsstrategie - ein neuer Diskurs

Es wird viel geredet von der Notwendigkeit innovativ zu sein und der Bedeutung des dafür erforderlichen Wissens, ein Stichwort ist hier das Wissensmanagement. Von den Menschen, die innovativ sein sollen, von der Arbeit und den erforderlichen Arbeitsbedingungen hingegen wird nur selten geredet. Wie kann also die Innovationsfähigkeit verbessert werden? Welche Rolle spielt dabei die Zusammensetzung der Belegschaft? Wie muss der Arbeitsprozess gestaltet sein? Mit den folgenden Ausführungen soll ein Beitrag zur Beantwortung u.a. dieser Fragen geleistet werden. Zur Innovationsfähigkeit von Unternehmen gehört neben der Fähigkeit, neue Trends und Bedürfnisse frühzeitig wahrzunehmen, auch die Fähigkeit, Impulse von innen zu nutzen, kreative Ideen der Beschäftigten zu fördern und ihr Wissen aufzunehmen. Innovationen entstehen aus Ideenreichtum, aus der Vielfalt und Unterschiedlichkeit von Sichtweisen, aus der Möglichkeit zum Perspektivenwechsel und aus dem Zusammenwirken von Beschäftigten mit unterschiedlichen Erfahrungshintergründen, mit unterschiedlichen Arbeits- und Lebensumwelten. Wenn also in der aktuellen Debatte davon ausgegangen wird, dass alle Beschäftigten ihren Beitrag zu den notwendigen Innovationen in den Unternehmen leisten sollen und Diskriminierungen dabei hinderlich sind, welche Rolle könnte dann Diversity bzw. ein Diversity-Management spielen? Ein erfolgreiches Ideen- und Innovationsmanagement - so die hier vertretene Annahme - setzt auf die breite Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erfordert dementsprechende Arbeitsbedingungen. Eine beteiligungsorientierte Innovationsförderung benötigt auch ein Diversity-Management, d. h. ein Konzept von Unternehmensführung, das sich auf die personelle Vielfalt (Diversity) in Unternehmen stützt und diese für eine positive Entwicklung des Unternehmens nutzen kann. Gleichzeitig stellt ein entsprechend gestaltetes Diversity-Management selbst eine Innovation dar.

Bibliographische Angaben:
Kutzner, Edelgard:
Diversity als Innovationsstrategie - ein neuer Diskurs;
In: Dohrn, Sönke ; Hasebrook, Joachim P. ; Schmette, Martina (Hrsg.): Vielfalt und Innovation: Strategisches Diversity Management für Innovationserfolg; S. S.93 - S.134;
Aachen: Shaker Publishing, 2011
ISBN: 978-3-8322-9676-6