Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Publikationsdetails



Gestaltung des demografischen Wandels durch Tarifvertrag?

Der Tarifvertrag zum demografischen Wandel in der Eisen- und Stahlindustrie vom November 2006 betritt Neuland. Bundesweit war er der erste Tarifvertrag zu diesem Thema. Es werden zunächst kurz die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen des demografischen Wandels skizziert, bevor die Hintergründe und der Tarifvertrag vorgestellt werden. Danach werden Maßnahmen und zentrale Handlungsfelder in den Stahlunternehmen aufgezeigt, die aus einer empirischen Studie mit einer repräsentativen (Wiederholungs-)Befragung und zehn Fallstudien resultieren. Abschließend wird der Tarifvertrag als Instrument der Tarifpolitik und zur Gestaltung des demografischen Wandels reflektiert. In 2006 the labour relations of the iron steel industry of North Rhine-Westphalia broke new ground by establishing their collective agreement concerning the impact of demographic changes. In Germany this was the first collective agreement on this topic. We will start with a short description of recent demographic trends, followed by the background and details of the collective agreement. Thereafter workplace arrangements and crucial fields of action in the steel companies will be described, based on the results of a (recurring) survey and 10 case studies. Finally we discuss the power of the collective agreement as an instrument of bargaining policy and managing the impact of demographic changes.

Bibliographische Angaben:
Georg, Arno; Martens, Helmut; Katenkamp, Olaf:
Gestaltung des demografischen Wandels durch Tarifvertrag?;
In: WSI-Mitteilungen, Band: 6/2012, 427-434