Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Publikationsdetails



Arbeiten in Unsicherheit

Frau Meier, Herr Müller, Herr Schmidt und Frau Schulze haben eine Gemeinsamkeit: Sie zählen zur wachsenden Gruppe der sogenannten atypisch Beschäftigten, die befristet oder in Teilzeit und Minijobs angestellt sind, die vom Arbeitgeber an andere verliehen werden oder als Solo-Selbstständige ihre Arbeitskraft verkaufen. Was bedeutet der Status jenseits des "Normalarbeitsverhältnisse" für die betroffenen Personen, welche Auswirkungen hat er auf ihre tägliche Arbeit, auf Privatleben und Zukunftsplanung?

Bibliographische Angaben:
Kock, Klaus:
Arbeiten in Unsicherheit;
In: Sozialmagazin, Band: Jg. 38, H. 3/4/2013, 66-73