Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Publikationsdetails



Sozial-ökonomische Untersuchungen im Biosphärenreservat Bliesgau

Eine erste Bilanz der Bevölkerungssicht und regionalökonomischer Erfolge

Biosphärenreservate gelten als Modellregionen für eine nachhaltige Entwicklung, in denen Mensch-Umwelt-Beziehungen im Mittelpunkt der Forschung stehen sollen. Bisher gibt es jedoch nur wenige Untersuchungen, die sich mit sozial-ökonomischen Fragestellungen beschäftigen. Am Beispiel des noch jungen saarländischen Biosphärenreservats Bliesgau zieht der Beitrag eine erste Bilanz über dessen Beurteilung durch die Bevölkerung und erste regionalökonomische Erfolge. Die Ergebnisse einer quantitativen Bevölkerungsbefragung geben Auskunft über die Bekanntheit von Einrichtungen und Angeboten, die Bereitschaft zur aktiven Mitwirkung und die Wahrnehmung des Biosphärenreservats Bliesgau. Darüber hinaus werden Faktoren herausgestellt, die diese Aspekte beeinflussen. Zusätzlich konnten durch regionalökonomische Untersuchungen Stärken und Defizite aufgezeigt werden, die Informationen zur regionalen Wertschöpfung in der Region geben. Die Stärkung der regionalen Wirtschaftskreisläufe bildet eine wichtige Aufgabe im Biosphärenreservat Bliesgau. Basierend auf diesen Ergebnissen konnten in der sozial-ökonomischen Forschung bereits zwei Jahre nach der Anerkennung des Schutzgebietes durch die UNESCO erste Grundlagen und Erkenntnisse für zukünftige Forschungen erarbeitet werden.

Bibliographische Angaben:
Lübke, Stephanie; Neumann, Ute.; Nienaber, Birte.; Spellerberg, Annette:
Sozial-ökonomische Untersuchungen im Biosphärenreservat Bliesgau
Eine erste Bilanz der Bevölkerungssicht und regionalökonomischer Erfolge;
In: Naturschutz- und Landschaftsplanung , Band: 44,11/2012, 333-340

URL: http://hdl.handle.net/10993/10748