Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Publikationsdetails



Die Problematik der Mensch-Tier-Beziehung in der Soziologie: Weber, Marx und die Frankfurter Schule

Ausgangspunkt des Buches ist die Frage nach den möglichen Ursachen für die Ausblendung der Mensch-Tier-Beziehung in der traditionellen Soziologie. Um dieser Blindstelle nachzuspüren, beschäftigt sich der Text mit dem Bild des Tieres und dem Stellenwert der Mensch-Tier-Beziehung im Rahmen klassischer soziologischer Theorien und exemplarischer Einzelansätze. Neben neuen Forschungsperspektiven zu interspezifischen Fragestellungen wird hierbei deutlich, dass das Mensch-Tier-Verhältnis als Funktionskomplex einen wichtigen Schlüssel für die Analyse symbolischer Ordnungen und sozialer Handlungssysteme darstellt und damit auch weit reichende Implikationen für die Theoriebildung, die Forschungsentwicklung und das wissenschaftliche Selbstverständnis der Soziologie beinhaltet.

Bibliographische Angaben:
Mütherich, Birgit(Hrsg.):
Die Problematik der Mensch-Tier-Beziehung in der Soziologie: Weber, Marx und die Frankfurter Schule;
Münster: Lit-Verlag, 2000, 248ISBN: 3-8258-4753-5