Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Publikationsdetails



Arbeitsgestaltung in der Sachbearbeitung

Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz: Forschung Fb 751

In der kaufmännischen und verwaltenden Sachbearbeitung sind rund sechs Millionen Erwerbstätige beschäftigt. Mit der Entwicklung neuer Informations- und Kommunikationstechnologien und dem Bedeutungszuwachs mitarbeiterorientierter Managementkonzepte richtet sich das Interesse an der auch technisch gestützten Sachbearbeitung heute auf die Erschließung strategischer Potentiale. Dadurch stehen neben der Organisation der Arbeit und dem Einsatz von Arbeitsmitteln an Sachbearbeitungsplätzen auch die Arbeit selbst, d.h. der Arbeitsinhalt, unter Veränderungsdruck. Um diese Veränderungen im Sinne der Betriebe und der Beschäftigten zu regulieren, wurde u.a. die EU-Bildschirmrichtlinie verabschiedet. Zur konkreten Umsetzung von Reorganisationskonzepten in Betrieben hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung Modellvorhaben gefördert, deren Erfahrungen wertvolle Anregungen für die aktuelle betriebliche Gestaltungspraxis bieten. Das vorliegende Handbuch wertet diese Erfahrungen systematisch aus und macht sie für die betriebliche Praxis nutzbar. Die Darstellung der Ergebnisse orientiert sich an einer Auswahl von Gestaltungsfeldern, die im Mittelpunkt der Reorganisation von Sachbearbeitungsplätzen stehen: Aufgabenintegration, Dezentralisierung und Hierarchieabbau, Qualifizierung und Mitarbeiter-Beteiligung. Die Erkenntnisse werden schließlich in den Zusammenhang der neueren Diskussion um das Konzept der "Lernenden Organisation" gestellt.

Bibliographische Angaben:
Hilf, Ellen; Jacobsen, Heike; Meschkutat, Bärbel; Wilz, Sylvia(Hrsg.):
Arbeitsgestaltung in der Sachbearbeitung
Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz: Forschung Fb 751;
Bremerhaven: Wirtschaftsverlag, 1996, 185ISBN: 3-89429-791-3