Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Publikationsdetails



Qualitätsstrategien und Personalentwicklungskonzepte in der europäischen Stahlindustrie

In einer tiefgreifenden Strukturkrise sahen sich die Unternehmer der westeuropäischen Stahlindustrie zur Rationalisierung und Modernisierung ihrer Produktion gezwungen. Im Laufe dieser Entwicklung hat die lebendige Arbeit auch für Techniker erheblich an Bedeutung gewonnen. Berichtet wird aus einer Vergleichsstudie in sechs europäischen Stahlunternehmen (in Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Spanien und Deutschland). Nach einer Skizze der Modernisierungsprozesse werden ausführlich die unternehmensspezifischen Personalentwicklungskonzepte und der Wandel der Arbeitsorganisation, insbesondere für die Produktionsarbeiter, dargestellt.

Bibliographische Angaben:
Franz, Hans-Werner; Lichte, Rainer:
Qualitätsstrategien und Personalentwicklungskonzepte in der europäischen Stahlindustrie;
In: Marr, Rainer (Hrsg.): Euro-strategisches Personalmanagement; S. 219-243;
München u. Mering: Rainer Hampp Verlag, 1991
ISBN: 3-87988-014-X