Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Publikationsdetails



Arbeitszeiten zwischen formeller Regelung und informeller Ausgestaltung

Eine Fallstudie aus den neuen Bundesländern

Bei der Entwicklung neuer Arbeitszeitmodelle müssen unterschiedliche Anforderungen und Präferenzen hinsichtlich Dauer, Lage und Verteilung der Arbeitszeit berücksichtigt werden. Bereits bestehende informelle Ausgestaltungsformen der Arbeitszeit zur Kompensation wahrgenommener Belastungen bleiben dabei vielfach unberücksichtigt. Vor dem Hintergrund ihrer betrieblichen Verankerung können aus ihnen wichtige Eckpunkte für neue Arbeitszeitregelungen abgeleitet werden. Dies wird anhand eines Fallbeispiels - ein Alten- und Pflegeheim in den neuen Bundesländern - dargestellt.

Bibliographische Angaben:
Sczesny, Cordula(Hrsg.):
Arbeitszeiten zwischen formeller Regelung und informeller Ausgestaltung
Eine Fallstudie aus den neuen Bundesländern;
Münster: Lit-Verlag, 1997ISBN: 3-8258-3293-7