Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Publikationsdetails



Bewältigungsformen des Arbeitsplatzabbaus durch Truppenreduzierung bei Zivilbeschäftigten der allierten Stationierungsstreitkräfte

Fallanalyse eines britischen Reperaturbetriebs in Mönchengladbach

Die vorliegende Arbeit behandelt das Konversionsproblem von einer Seite, die bislang nicht Gegenstand wissenschaftlicher Forschung war. Erstmalig wird hier das Phänomen des Truppenabzugs aus der Sicht der direkt und unmittelbar davon Betroffenen - der Zivilbeschäftigen - untersucht. Fünf unterschiedliche Fallbeispiele zeigen, was die Spezifika der Arbeit im Bereich der Stationierungsstreitkräfte sind, was der Verlust dieses Arbeitsplatzes bedeutet und welche Risiken, aber auch welche Chancen, mit dem Beschäftigungsabbau auf diesem "abgeschotteten Teilarbeitsmarkt" verbunden sind. Die fünf Einzelbeispiele sind dabei eingebettet in einen quantitativen methodischen Rahmen, der die Struktur der Gruppe der Zivilbeschäftigten beleuchtet sowie wesentliche tarifliche Regelungen darstellt.

Bibliographische Angaben:
Michel, Manuela(Hrsg.):
Bewältigungsformen des Arbeitsplatzabbaus durch Truppenreduzierung bei Zivilbeschäftigten der allierten Stationierungsstreitkräfte
Fallanalyse eines britischen Reperaturbetriebs in Mönchengladbach;
Münster: Lit-Verlag, 1995ISBN: 3-8258-2356-3